Spielregeln CTF

Capture the flag – Spielregeln:

Es spielen zwei Mannschaften gegeneinander mit dem Ziel, die gegnerische Fahne zu erobern und die eigene zu verteidigen.
Dazu ist das Spielfeld wie üblich in zwei Hälften geteilt, eine für jede Mannschaft. An den Enden des Feldes befinden sich jeweils die Fahnen. Sie stehen (oder liegen) innerhalb eines Kreises mit 4 Metern Durchmesser.

Im gegnerischen Feld kann ein Angreifer abgeschlagen werden. In diesem Fall hat er sich an der Stelle des Abschlags hinzuhocken oder zu setzen (in der Regel muss man also etwas zurückgehen) und in dieser Position zu verbleiben, bis er von einem eigenen Spieler freigeschlagen wird.

Der Schutzkreis um die Fahne darf von den Verteidigern nicht betreten werden, Angreifer können innerhalb des Kreises nicht abgeschlagen werden. Wer es also durch das gegnerische Feld bis in den Fahnenkreis schafft, ist hier sicher.

Einen Punkt gibt es, wenn die gegnerische Fahne über die Mittellinie ins eigene Feld getragen wird. (In der vereinfachten Spielversion bei vielen Feldspielern gilt als Ziel auch das Seitenaus an der Längsseite des Feldes – dies wird vorher vereinbart.)

Verteidiger können eine vom Gegner erbeutete Fahne durch Abschlagen des Fahnenträgers zurückholen. Die Fahne darf nicht geworfen sondern nur weitergereicht werden. Ab dem Moment des Abschlags ist eine Weitergabe der Fahne an einen anderen Angreifer natürlich nicht mehr möglich, die Verteidiger bringen sie zurück in die Mitte des Fahnenkreises, für diese kurze Zeit wird das Spiel unterbrochen, die Position der Spieler darf derweil nicht verändert werden.

Kontinuierliches Bewachen von abgeschlagenen Gegnern oder Fahne (am Rand des Fahnenkreises) ist nur durch einen Spieler gestattet, dieser muss entweder ständig in Bewegung sein oder aber auf einem Bein stehen. Ansonsten wird eine solche Bewachung vom Schiedsrichter als Foul gewertet. Der Mindestabstand zu einem abgeschlagenen Gegner beträgt für den Bewacher 3 Meter.

Gespielt wird entweder eine festgelegte Zeit oder bis zu einer festgelegten Punktzahl.

Besonderheiten für unser Turnier am 21. August:
Die Mannschaftsgröße beträgt 100 Spieler-Jahre. Die Mannschaft kann also aus zehn 10-Jährigen oder vier 25-Jährigen bestehen. In Wirklichkeit werden es sicherlich gemischte Teams sein, die eben das Gesamtalter von 100 Jahren nicht überschreiten dürfen. Mit einem niedrigeren Gesamtalter, also auch weniger Leuten anzutreten ist natürlich erlaubt.
Auswechseln von Spielern innerhalb einer Partie ist nicht vorgesehen. Aber für jedes neue Spiel können die Mannschaften eines Stammes neu besetzt werden.
Damit auf dem Feld keine Verwirrung herrscht, muss jede Mannschaft als Einheit erkennbar sein. Wenn das nicht über die Kluft oder ein einheitliches T-Shirt geht, gibt es von uns ein einheitliches Spiel-Halstuch.

Wir spielen auf einer sehr naturbelassenen Wiese.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.